Montag, 22.04.2024 21:48 Uhr

Erkundung Terra IInkognita

Verantwortlicher Autor: Joachim Scheuermann Frankfurt am Main, 10.03.2024, 14:57 Uhr
Presse-Ressort von: Joachim Scheuermann Bericht 4069x gelesen
AZH Kurs-DAX vom 07.03.2024
AZH Kurs-DAX vom 07.03.2024  Bild: Joachim Scheuermann; Quelle: ariva.de

Frankfurt am Main [ENA] Am Do. 07.03.2024 vermochte der DAX sich weiter in die Terra Inkognita auszudehnen. Das neue AZH wurde bei 17.879 Zählern markiert, nachdem er eine dreitägige Pause seit dem Erreichen des letzten AZH am 01.03.2024 in der ersten Handelsstunde bei 17.815,4 eingelegt hatte.

Vor der dreitägigen Pause hat der DAX acht - man beachte eine Fibonacci-Zahl – Tage in Folge neue AZH erzeugt. Der Schlußkurs von 17.815 am 08.03.24 stellt ein neues Tages- und Wochen-AZH dar. Das AZH vom 29. Februar 2024 mit 17.715,5 markiert ein neues Monats-AZH. Auch der KursDAX hat nachgezogen und seiin letztes AZH vom November 2021 hinter sich gelassen. Der Anstieg seit dem letzten Tief nach der Konsolidierung mit knapp 1.000 Punkten oder 5,95 Prozent innerhalb von 13 Handelstagen (Fibonacci) stellt ebenfalls einen sehr guten Wert dar.

Ob der Anstieg nach dem Innehalten noch lange weitergehen kann, ist fraglich, insbesondere da die anderen DAX-Indices wie MDAX und SDAX die Folge neuer AZH nicht nachvollziehen können. Marschierten DAX, MDAX, SDAX und TECDAX bis November 2021 ziemlich parallel zu neuen AZH, so hat sich das seit diesem Zeitpunkt umgekehrt. Insbesondere der MDAX ist hier auffällig dadurch, daß jedes neue AZH des DAX durch ein tieferes Hoch des MDAX vollzogen wird. Ausgangspunkt für die Vergleichslinien MDAX (rot), SDAX (grün) und TECDAX (blau) ist der 8. März 2021 wobei der Ausgangspunkt bei ca. 14.000 DAX-Punkten liegt, was für die anderen Indices 100% entspricht. Nur der TECDAX liegt derzeit über diesen 100%, die anderen beiden Indices darunter.

Angesichts der negativen Divergenzen, gegenüber den anderen deutschen Börsenindices wie MDAX, SDAX und TechDAX wäre der Anleger gut beraten Vorsicht walten zu lassen, denn Schwerkraft wirkt immer. Dies auch insbesondere vor dem Hintergrund, daß der große Verfallstag im Quartal (Hexensabbat) dieses Jahr mit den Iden des März am 15. zusammenfällt. Dieser Zeitpunkt hat in der Vergangenheit immer wieder Einfluß auf die weitere Entwicklung der Börsenindices weltweit gehabt. U.a. 2000 das Ende des Dotcom-Booms, 2003 Beginn des Aufschwungs ebenso 2009 und vor allem 2020.

Disclaimer: Eine Berichterstattung über ein Börsenereignis stellt zu keinem Zeitpunkt eine Beratung dar. Jeder Marktteilnehmer handelt auf eigenes Risiko. Auch die Übernahme von Informationen aus einem in diesem Portal veröffentlichten Bericht werden durch den Marktteilnehmer auf eigenes Risiko verwendet. Der Autor schließt Haftungsansprüche Dritter durch Lesen dieses Berichtes ausdrücklich aus. Der Autor kann in verschiedensten Finanzinstrumenten oder Firmenanteilen der beschriebenen Anlagen engagiert sein.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.