Dienstag, 28.09.2021 12:58 Uhr

Immer schneller, immer höher

Verantwortlicher Autor: Joachim Scheuermann Frankfurt am Main, 19.04.2021, 21:34 Uhr
Presse-Ressort von: Joachim Scheuermann Bericht 4326x gelesen
DAX Allzeithoch
DAX Allzeithoch  Bild: Joachim Scheuermann, Quelle: tradesignalonline.de

Frankfurt am Main [ENA] Wer die Rekordjagd des vermeintlich deutschen Wirtschaftsbarometers als eher Unbedarfter verfolgt, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Mit kurzen Unterbrechungen, um sozusagen Luft zu holen, scheint für den Index in der Höhe kein Widerstand sichtbar zu sein.

Existiert ein Ende der Fahnenstange für den Index? Nicht nur der Performance-Index, in dem die Dividenden eingerechnet werden hat ein weiteres Rokordhoch abgeliefert, sondern auch der Kursindex, der nur die Aktienkurse beinhaltet, konnte das vorherige Hoch vom 20. Januar 2018 nunmehr um mehr als 3% überwinden. Welches sind nun aber die Faktoren, die zu der augenblicklichen Kursrallye führen, ad infinitum?

Hier sind zum Einen jene zu nennen, die im März bzw. Oktober vergangenen Jahres auf deutlich fallende Kurse der Aktien gesetzt, sowie leerverkauft haben und die nun zu deutlich höheren Kursen (short squeeze) zurückkaufen müssen. Zum Anderen haben einige Unternehmen, ungeachtet der volkswirtschaftlichen Rahmenbedingungen, angekündigt die Dividende erhöhen zu wollen. Beispielhaft sei hier Daimler angeführt, mit einer Dividendensteigerung um 0,45 € auf 1,35 € je Aktie für 2020.

Angesichts der negativen bzw. kaum vorhandenen Renditen auf dem Anleihemarkt, ist selbst, bezogen auf den Tageshöchstkurs, vom Tag der Daimler-HV am 31.03.21 mit 76,28 € eine Rendite von knapp 1,77% möglich gewesen. Nach weiteren drei Wochen des Haltens wäre zum Höchstkurs vom vergangenen Freitag eine „Zusatzdividende“ von 1,68 € drin gewesen, vorausgesetzt es fielen beim An- bzw Verkauf der Aktie keinerlei Gebühren an. Der Aufwärtskanal bei Daimler seit dem 05.02. des Jahres sieht ziemlich ausgereizt aus.

Wer im März 2020 das Risiko eingegangen war und bei Tiefstkursen von minimal 21,015 € zugelangt hat, kann sich aktuell über eine Dividenden-Rendite von 6,42 % und zusätzlich über eine Kurssteigerung um das 3,7-fache freuen. Die Kurssteigerung setzt voraus, daß nicht ein kurzfristiger erheblicher Kursrückgang einsetzt. Die Rendite und die Kurssteigerungen sind nur real falls es zu weiter steigenden Kursen – nicht nur bei Daimler kommen sollte.

Als Letztes sei noch die Gruppe der Kleinspekulanten erwähnt, die mit ihren Käufen versuchen die Kurse hochzutreiben und oben zu halten um auf diese Art und Weise Leerverkäufern das Leben schwer zu machen. Der Index hat mit Stand Freitag von 15.459,75 Punkten gegenüber März 2020 um das 0,875-fache oder 7223 Punkte gesteigert oder gegenüber dem Hoch vom 20. Februar 2020 auf das 1,12-fache zugelegt.

Am heutigen Montag hatte der DAX nochmals etwas drauf gelegt und das AZH auf 15.501,84 geschraubt. Der Kursindex konnte bis auf 6.661,67 zulegen ehe der Rückwärtsgang eingelegt wurde. Ist es dem Index möglich in diesem Maße weiterzusteigen oder ist das Ende der Fahnenstange fast erreicht. Es deutet einiges darauf hin, daß nach oben nicht mehr unbedingt viel Luft für steigende Kurse ist. Trendlinien aus der Vergangenheit, die über lokale Hochpunkte gezogen werden kommen langsam in Reichweite. Zudem geht im Mai die Dividendensaison langsam dem Ende zu. Dann werden die meisten Unternehmen ihre Hauptversammlungen abgehalten und die Dividenden an die Aktionär überwiesen haben. Wie ein Werbespruch lautete: Nichts ist unmöglich....

Disclaimer: Dieser Bericht dient ausschließlich der Information. Die in dieser Veröffentlichung dargelegten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche und stellen keine Aufforderung zum Handeln an der Börse dar. Die gesamte Analyse und die daraus abgeleiteten Schlussfolgerungen spiegeln die Meinung und Ansichten des Autors zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wider und stellen in keiner Weise einen Aufruf oder Aufforderung zur individuellen Entscheidung, zu Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder irgendwelchen Finanzinstrumenten bzw. sonstigen Anlagegütern, auch nicht stillschweigend, dar. Dieser Bericht oder anderweitige Informationen stellen keine Beratungsleistung dar.

Jeder Marktteilnehmer handelt für sich auf eigenes Risiko und Gefahr und muß sich über die dazu gehörenden Risiken selbst informieren, da jederzeit ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich ist. Seitens des Autors wird jegliche Haftung für eventuelle Vermögensschäden auf der Basis dieser Information ausgeschlossen. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann nicht übernommen werden und es besteht für den Autor keine Verpflichtung diesen Artikel zu aktualisieren, falls sich irgendwelche Fakten, auf denen dieser Artíkel beruht, ändern sollten. Der Autor ist derzeit nicht in irgendwelchen Finanzinstrumenten auf den Index oder beschriebene Aktien investiert.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.